Liams Kodex

Kostenlos die kindle Buchvorschau lesen ...

Arrogant. Zynisch. Ásgeirr.

Herzensgut. Pubertär. Liam

Verbittert meets verwegen. Naiv trifft auf nihilistisch. Die Schwierigkeit mit der Leichtigkeit des Seins. Die Angst vor der eigenen Courage. Das fulminante Finale der Ásgeirr-Protokolle. 

 

ACHTUNG: Wer mehr mit Worten wie »content« und »Mainstream« oder Sätzen wie »den Claim füllen« etwas anfangen kann, legt »Liams Kodex« gleich ins virtuelle Regal zurück, scrollt weiter. Wer Sätze mit mehr als 5 Worten für zu komplex hält, bitte auch. Wer meint, ein Buch ohne Sex/Porn/BDSM sei das Papier nicht wert, auf dem es gedruckt ist, bitte ebenso.

Wer nicht an Engel & Co glaubt (oder interessiert ist) oder, wenn doch, nur an solche, die nie fluchen, ihren verflixten Shit flugs auf die Kette kriegen und sich nicht saublöd oder unverständlich verhalten, sieht bitte vom Erwerb ab.

Wen nicht interessiert ob oder wie andere Schwierigkeiten bewältigen (selbst auf Umwegen), ihre persönlichen (oder echten) Dämonen bekämpfen und sich ihren Ängsten stellen – ob im real life oder in der Literatur – möge ohne die 366 Seiten sein Leben weiterführen.

Wer Selfpublisher ignoriert, weil die bloß erbärmliches Befindlichkeitsgeschwurbel oder per se grottig schreiben, (weil sonst wäre ein Verlag ihre erste Wahl) oder wenn nicht, nur wenn 1A**** Blogger sie hypen, bleibt bei seiner Meinung. Finger weg ergibt sich hier von selbst.

Schnipsel

Schnipsel

Schnipsel