Irgendwas is ja immer ... und urplötzlich kommste zu Buch & Bett. Is' doch so!


          Sind wir von Beginn an ehrlich. Mich gibt es schon ein büsch'n länger, doch nicht als Holly Lavender*. Ehrlich gesagt wurde ich zu einer Zeit geboren, als wir zum Spielen noch nach Draussen gingen. Das war eben anders. Ich auch. Vorstellungen, Ideen und Pläne, egal wie absurd und gegen den Strom, lagen mir. In einem Alter in dem andre basics ihrer beruflichen Karriere schufen, tat ich ganz was andres. Lieben. Heiraten. Das hatte etwas antizyklisch - skandalöses. Es kam, wie es kommen musste: Als Mutter von 3 wunderbaren Kindern lebte ich in SeelenRuhe friedlich vor mich hin. Beste Zeit meines Lebens, beste Entscheidung ever ...

        Gut, MutterSein ist ein ganzjähriger 24/7 Beruf ohne nennenswerte Bezahlung, aber im Gegenzug lernt man etwas sehr Wertvolles. Das Nebenbei. Was man nebenbei schafft, ist erstaunlich. Studieren. Ehrenämter. Jobs. Hobbys. Freizeitgedöns. Geht alles nebenbei. Die Kinder? Och bitte, das ist wie mit den Haushalt, regelt sich alles von allein. Blöd ist das absehbare Verfallsdatum. Die Idylle währt nicht ewig, Kinder gehen einigermaßen bald eigne Wege. Mein upgrade zur Großmutter war wunderschön. Ich trauerte nichts hinterher. Dennoch hatte ich Nachholbedarf und rebellierte. Verweigerte mich erstmalig dem "... nebenbei" und belebte ein in die Jahre gekommenes Talent neu...

Auf dem Weg zu den Wurzeln ... Sommer 2009
Auf dem Weg zu den Wurzeln ... Sommer 2009

         Großen Künstlern sagt man nach, ihnen sei die Kunst in die Wiege gelegt worden. Bei mir war es umgekehrt. Ich war 1960 in die Wiege der Kunst hinein gelegt worden. Die Rede ist von der Mühle "Venti Amica" (Freundin des Windes) auf Föhr, in der die hoch geschätzte Heimatdichterin Stine Andresen einst lebte. Das Omen des Universums im Blick, hatte ich urplötzlich einen genialen Geistesblitz. Absurd genug, mich zu begeistern. Autor sein, das war meine Zukunft. Blöd nur, das wenig von dem was ich schrieb, meiner Kritik standhielt. Nur ist "... irgendwie passt da was nicht, irgendwas fehlt ...." recht vage für gelungene Korrekturen. Dabei hatte es sich so richtig angefühlt ... das verwirrte am meisten. Hatte meine Intuition mich derart getäuscht, hatte ich das Omen falsch interpretiert?

          Im Sommer 2012, alles andre als geplant oder passend, zog ein Mops ein. Nach diversen ProbeNamen hieß sie Lotta. So unverhofft ihre Anwesenheit war, so intensiv eroberte sie mein Leben. Nachhaltig wie konsequent. Ach guck, eine von uns hat's drauf. Ende des Jahres bangten alle wegen des unvermeidlichen und prophezeiten WeltUntergangs. Stichwort Maya-Kalender. Ich bangte auch. Nicht um mich, mein Schreiben oder die Welt an sich, sondern um meinen Mops. Lotta, die vom ersten Augenblick an mein Herz in ihren zarten Pfoten hielt, war ernsthaft krank. Sie erholte sich im Frühjahr, wenn auch langsam. An ihrer Seite genoss ich die Rückkehr der Unbeschwertheit. Das sie zügig von Lotta in LottaFlitz umbenannt wurde ergab sich nebenbei. Nicht ohne Grund. Die tiefe Bedeutung begriff ich erst ... nee, eigentlich überrascht es mich immer noch. Als Mops eher winzig, entpuppte sie sich als geniale Muse. Der Mops an sich wird generell unterschätzt. Plötzlich war das Nebenbei mal wieder aktuell. Was lag näher, als absurde Momente ihres Lebens in Worte zu fassen? Einfach so, nur zum Spaß. Doch dem Universum und seinem unübertrefflichen Sinn für Humor entgeht nichts ...

So klein kam die Muse an ... um sie herum war ALLES groß. Selbst eine PusteBlume verschreckte sie ...
So klein kam die Muse an ... um sie herum war ALLES groß. Selbst eine PusteBlume verschreckte sie ...

           Ende 2013 sah die Welt, unverhofft und ungeplant, gänzlich anders aus. (Nicht allein wegen der MayaKalenderSache). Quasi über Nacht wurde aus StatusMeldungen ein erstes Buch. 2014 folgten zwei weitere Bücher. Im Frühjahr 2015, passend zur Leipziger Buchmesse der 1. MesseAuftritt der Diva. Das muss man sich mal geben: Mops goes BuchMesse! Selbstverständlich mit einer neuen Publikation, dem best-of. Appetitanreger für mehr mopsiges LeseFutter, kleine Lektüre für zwischendrin oder Mitbringsel für MopsTreffen ... oder, oder, oder ...  Alle Bücher findet ihr bei amazon~ Ja nee, is' klar!  

            Soweit so gut. Man könnte als Autor zufrieden sein, sich entspannt zurück lehnen. Die Crux des Konjunktiv. Hätte, könnte, sollte, müsste ... Narrenworte, allesamt. Bla bla bla. Leben wird nicht leichter, wenn man es sich schwer macht. Der kreative Drang, der nicht ausschließlich in Worten gelebt sein will, sucht sich seinen Weg. Immer an den Strand kann's ja nicht sein. Was als FreundschaftsDienst beginnt, stellt sich unbeabsichtigt als "merchandising-Schachzug" erster Güte heraus. Eigentlich liegt auch das auf der Hand: HundeBetten nach MopsGeschmack. WohlFühlAreale, KuschelZonen oder LuxusLungerLager, nennt sie wie ihr wollt. So mache ich es auch.

           

          Es gibt bislang 3 Varianten in unterschiedlicher Hülle:"RundeSache", "OvalOffice" und ein Wendebett, das Original "2in1"Nest-aka-Pouf. Allesamt feinste Unikate des Hauses Lavender. Verfügbare PrachtStücke findet ihr im Shop, der  ̶̶a̶̶b̶̶ ̶̶s̶̶o̶̶f̶̶o̶̶r̶̶t̶  (stimmt, wir hatten uns auf ehrlich geeinigt) ... im Shop, der zeitnah frisch gefüllt wird. Büsch'n Geduld ~ so geht auch das klar! MopsBücher für den an LeseFutter interessierten Menschen, SchlafLager für die vierbeinigen VielBefellten~ Na bitte, geht doch! Was noch kommt, weil da geht noch was und irgendwas is' ja immer, erfahrt ihr auf der einen oder andren Seite bei fb. Oder gleich hier. Irgendwie klappt das, versprochen ...

 

          *Als studierte TierPsychologin hätte ich einen Ruf zu verlieren. Irgendwie. Selbst wenn mir keiner das Genre "FachBuch" abnimmt, der die Trilogie gelesen hat. Sehr merkwürdig ... Möglicherweise sollte ich das bei einem Gespräch mit meiner Lektorin thematisieren.

MesseMoment Leipzig 2015. Zierde der Damen, Fräullein Wichtig auf'm Arm der Autorin. Die Lektorin Sandra Schmidt hat die WortWerke fest im Griff!
MesseMoment Leipzig 2015. Zierde der Damen, Fräullein Wichtig auf'm Arm der Autorin. Die Lektorin Sandra Schmidt hat die WortWerke fest im Griff!

Und erneut die kleine Aufmerksamkeit ... Volle Lotte der bequeme Weg zur mopsigen Trilogie, oder? Gleich testen!

1 Gilt für Lieferungen in folgendes Land: Deutschland. Lieferzeiten für andere Länder und Informationen zur Berechnung des Liefertermins siehe hier: Liefer- und Zahlungsbedingungen
2 Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.