Irgendwas is ja immer ... Is' doch so! Etwas Privatspäre lüften?


          Mich gibt es schon ein büsch'n länger, doch nicht als Holly Lavender*. Seit 2013 veröffentliche ich eigene Bücher. Und weil das an "Zeug, das die Welt nicht braucht" nicht reicht, erschaffe ich kleine Kunstwerke. Illustrierte Postkarten. Aquarellierte Kalenderhefte. Unikate. Handmade für die, die dafür keine Zeit haben & sich trotzdem was Schönes gönnen wollen. Dazu bald mehr. Hier. 

Auf dem Weg zu den Wurzeln ... Sommer 2009
Auf dem Weg zu den Wurzeln ... Sommer 2009

        Etwas Geschichte. Großen Künstlern sagt man nach, ihnen sei die Kunst in die Wiege gelegt worden. Bei mir war es umgekehrt. Ich war 1960 in die Wiege der Kunst hinein gelegt worden. Die Rede ist von der Mühle "Venti Amica" (Freundin des Windes) auf Föhr, in der die hoch geschätzte Heimatdichterin Stine Andresen einst lebte. Das Omen des Universums im Blick, hatte ich einen Geistesblitz. Absurd genug, mich zu begeistern. Autor sein, war meine Zukunft. Blöd nur, das wenig von dem was ich schrieb, meiner Kritik standhielt. Nur ist "... irgendwie passt da was nicht, irgendwas fehlt ..." recht vage für gelungene Korrekturen. Dabei hatte es sich so richtig angefühlt ... das verwirrte am meisten. Hatte meine Intuition mich derart getäuscht, hatte ich das Omen falsch interpretiert?

 

Nein! Im Sommer 2012, ungeplant & semipassend, zog ein Mops ein. Nach diversen ProbeNamen hieß sie Lotta. Das sie zügig von Lotta in LottaFlitz umbenannt wurde ergab sich nebenbei. Nicht ohne Grund. Die tiefe Bedeutung begriff ich erst ... nee, eigentlich überrascht es mich immer noch. Als Mops eher winzig, entpuppte sie sich als geniale Muse. Der Mops an sich wird generell unterschätzt. Plötzlich war "Nebenbei" mal wieder aktuell. Was lag näher, als absurde Momente ihres Lebens in Worte zu fassen? Einfach so, nur zum Spaß. Doch dem Universum und seinem unübertrefflichen Sinn für Humor entgeht nichts ... So unverhofft ihre Anwesenheit war, so intensiv eroberte sie mein Leben. Nachhaltig wie konsequent. 

So klein kam die Muse an ... um sie herum war ALLES groß. Selbst eine PusteBlume verschreckte sie ...
So klein kam die Muse an ... um sie herum war ALLES groß. Selbst eine PusteBlume verschreckte sie ...

           Ende 2013 sah die Welt wieder anders aus. Quasi über Nacht wurde aus StatusMeldungen ein erstes Buch. 2014 folgten zwei weitere Bücher. Im Frühjahr 2015, passend zur Leipziger Buchmesse der 1. MesseAuftritt der Diva. Das muss man sich mal geben: Mops goes BuchMesse! Selbstverständlich mit einer neuen Publikation, dem best-of. Appetitanreger für mehr mopsiges LeseFutter, kleine Lektüre für zwischendrin oder Mitbringsel für MopsTreffen ... oder, oder, oder ...  Alle Bücher findet ihr bei amazon~ Ja nee, is' klar!  

            So weit, so gut. Man könnte als Autor* zufrieden sein, sich entspannt zurück lehnen.       

*Als studierte TierPsychologin hätte ich einen Ruf zu verlieren. Irgendwie. Selbst wenn mir keiner das Genre "FachBuch" abnimmt, der die Trilogie gelesen hat. Sehr merkwürdig ...

MesseMoment Leipzig 2015. Zierde der Damen, Fräullein Wichtig auf'm Arm der Autorin. Die Lektorin Sandra Schmidt hat die WortWerke fest im Griff!
MesseMoment Leipzig 2015. Zierde der Damen, Fräullein Wichtig auf'm Arm der Autorin. Die Lektorin Sandra Schmidt hat die WortWerke fest im Griff!

Und erneut die kleine Aufmerksamkeit ... Volle Lotte der bequeme Weg zur mopsigen Trilogie, oder? Gleich testen!